Heddesheim

Heddesheim Konzertwochenende ein Fest der Vielfältigkeit / Zuschauer belohnen Aktivitäten auf dem Dorfplatz

Von Glenn Miller bis zur Rockmusik

Ein weiterer Höhepunkt im fand mit dem Konzertwochenende auf dem Heddesheimer Dorfplatz statt. Im Rahmen des Gemeindejubiläums traten der Kabarettist Bülent Ceylan, das Young Classic Sound Orchestra, der evangelische Posaunenchor, die Gruppe "Catz mit Nice Surprice" und zum Abschluss die SFZ Big Band aus Waibstadt auf.

Begonnen hat der Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrerin Franziska Stoellger und Diakon Tomas Knapp leiteten. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes auf dem voll besetzten Dorfplatz stand das Thema "Ökumene früher und heute". Einen breiten Raum nahmen auch Informationen über den Sinn und Zweck des Ökumenischen Sozialfonds ein. Die Träger dieser Einrichtung - die Kirchengemeinden und die politische Gemeinde - erklärten, dass mit diesem Fonds Heddesheimer Bürgern, die in eine Notsituationen geraten sind, geholfen wird. Die sangesfreudigen Kirchenbesucher wurden vom Posaunenchor bestens begleitet.

Buntes musikalisches Programm

Danach waren die Besucher zum Essen und Trinken eingeladen. Vom Verein Inclusives, imponierte der blinde Pianist, und zeigte, dass man auch mit Behinderung anderen Menschen Mut machen und Hoffnung geben kann. Ein buntes musikalisches Programm bot die SFZ Big-Band aus Waibstadt, die mit 55 Musikern angereist war. Die Band unterscheidet sich von einer "normalen" Blasmusikbesetzung unter anderem durch E-Bass und Gitarre. Neben 20 Saxofonen, Flöten und Klarinetten, fielen vor allem die zwei großen Sousafone gleich ins Auge. Zur modernen Besetzung gehörten weiterhin 20 Trompeten, sieben Posaunen sowie das Schlagzeug- und Percussion-Register. Im vergangenen Jahr spielten die Kraichgauer im strömenden Regen, jetzt herrschten angenehme Temperaturen auf dem Dorfplatz.

Der musikalische Leiter Michael Lutz, hatte ein buntes Programm zusammengestellt. Stücke von Glenn Miller und Benny Goodman gefielen ebenso wie Rockmusik und dem Trompeten Echo. Der eloquente Sänger Vincent Jambek kündigte die Titel und die zahlreichen Solisten an, hatte aber auch stimmlich einiges zu bieten. Bürgermeister Michael Kessler zog ein zufriedenes Fazit. "Wenn an drei Tagen fünf Veranstaltungen immer sehr gut besucht sind, kann man nur von einem weiteren Höhepunkt im Jubiläumsjahr sprechen". Kessler freute sich, dass die Veranstaltungen vom Publikum, es kamen nicht nur Heddesheimer, sehr gut angenommen wurden.

Jürgen und Margarete Gründler sagten: "Es ist genial, was in Heddesheim auf die Beine gestellt wird". Hermann Bauer war besonders vom Konzert am Samstagabend begeistert und schwärmte: "Tolle Musik, tolle Atmosphäre. Wenn in Heddesheim was läuft, kann man sich auf die Bürger verlassen, sie kommen". Erika Treiber war angetan von der Stimmung, vom Orchester und der Sängerin Sabine Murza am Samstagabend. "Es war ein Genuss zuzuhören".

Und schon waren wieder die Big Band Musiker an der Reihe, die mit ihren Rhythmen die Zuschauer zum Mitklatschen animierten.