Heddesheim

Heddesheim Interessengemeinschaft Sport (IGSH) wird Landessieger bei Wettbewerb Sterne des Sports / Preisgeld von 2500 Euro

Vorfreude auf den Bundesentscheid im Januar

Archivartikel

Nach ihrem Erfolg auf regionaler Ebene hat sich die Interessengemeinschaft Sport Heddesheim (IGSH) auch auf Landesebene durchgesetzt: Der Dachverein der fünf Heddesheimer Sportvereine erhielt den Großen Stern des Sports in Silber, der für den Sieg in Baden-Württemberg steht.

Eine Delegation aus 15 Vertretern der IGSH und ihren angeschlossenen Vereinen reiste dazu nach Stuttgart, wo am Montagabend die Preisverleihung stattfand. Mit dabei zudem Vertreter der VR Bank Rhein-Neckar. Die Auszeichnung Sterne des Sports wird seit 2004 von den Volks- und Raiffeisenbanken, dem Deutschen Olympischen Sportbund und den Landessportbünden verliehen. Damit sollen herausragende Projekte gewürdigt und den Ehrenamtlichen in den Vereinen Anerkennung und Dank entgegengebracht werden.

Der Große Stern des Sports in Silber ist mit 2500 Euro dotiert. Zusammen mit dem Preisgeld aus dem regionalen Wettbewerb (1500 Euro) soll das Geld in neue Projekte der IGSH fließen und so zur Weiterentwicklung beitragen, wie Florian Riegler, Leiter des IGSH-Servicebüros, im „MM“-Gespräch erklärt.

Die IGSH unterstützt ihre Mitgliedsvereine mit diversen Dienstleistungen und schafft darüber hinaus eigene, sportartenübergreifende Angebote, wie etwa Feriencamps. All dies habe sich schon positiv auf die Mitgliederzahlen der Vereine ausgewirkt, freut sich Riegler. Unterstützt wird die IGSH auch von der Gemeinde, die in den ersten Jahren eine Anschubfinanzierung einbringt und die Räume für das Servicebüro im Jugendhaus zur Verfügung stellt.

Er selbst sei glücklich, aber auch etwas überrascht über die große Aufmerksamkeit, die die IGSH inzwischen genießt: „Wir bekommen viele Anfragen, nicht nur aus Baden-Württemberg.“ Die organisatorische Entlastung der Vereine bei gleichzeitigem Erhalt ihrer Eigenständigkeit treffe offensichtlich einen Bedarf, der vielerorts bestehe. Der Austausch darüber sei ihm ebenso wichtig wie die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen vor Ort. Die Preisverleihung in Stuttgart habe die Relevanz des Kooperationsmodells nochmals verdeutlicht, bilanziert er.

Bankvorstand drückt Daumen

Michael Düpmann vom Vorstand der VR Bank Rhein-Neckar freut sich mit dem Preisträger über den Landessieg: „Wir drücken der IGSH jetzt ganz kräftig für den Bundesentscheid alle Daumen“, wird er in einer Pressemitteilung zitiert. Die Sterne des Sports in Gold werden am 21. Januar 2020 in Berlin verliehen. Riegler sieht die IGSH dafür gut aufgestellt: „Unter den Mitbewerbern haben wir mit unserer Art der Kooperation ein Alleinstellungsmerkmal.“ Überhaupt dabei sein zu können, sei aber – getreu dem olympischen Motto – das Wichtigste: „Wir freuen uns sehr auf den Termin in Berlin.“