Heddesheim

Heddesheim Beim 40. HedInt starten am 7. und 8. Oktober mehr als 300 Sportler im Hallenbad

VR-Bank spendet Schwimmern 2500 Euro

Archivartikel

Der traditionelle Start der Schwimmer in die Kurzbahnsaison findet am kommenden Wochenende aus Anlass des 40. HedInt im Heddesheimer Hallenbad statt. Schwimmerinnen und Schwimmer aus 20 Vereinen kommen, um ihre Kräfte zu messen. Für die insgesamt mehr als 300 Sportler sind 25 Kampfrichter mit 40 Helfern im Einsatz. Diese Zahlen nannte Silvia Wiltzsch, Abteilungsleiterin Schwimmen in der TG Heddesheim, als sie gestern eine Spende von 2500 Euro von der VR Bank Rhein-Neckar entgegennehmen durfte. "1968 Einzelmeldungen sind bei uns eingegangen", freute sich Silvia Wiltzsch auf das kommende Wochenende und spannende Wettkämpfe.

"Die TG-Schwimmabteilung leistet eine hervorragende Jugendarbeit und bringt immer wieder Talente hervor", begründete Filialleiter Hendrik Beimgraben, warum die VR Bank die Schwimmer seit Jahren schon als "zuverlässiger Partner" unterstützt.

Wiltzsch betonte, dass das 40. HedInt im Jubiläumsjahr der Gemeinde Heddesheim auch für die Schwimmer etwas Besonderes ist. Von Anfang an dabei sind Athleten aus Dänemark, die sich schon auf das renovierte Hallenbad freuen. "Welchen Stellenwert unser Schwimmfest hat, zeigt die Meldeliste", stellte Wiltzsch fest. Neben den Dänen kommen Sportler aus Bayern, Hessen, Saarland, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Zu den Top-Schwimmerinnen zählt Marlene Hüther von der SSG Saar Max Ritter. Sie nahm an der Kurzbahn-Weltmeisterschaft 2016 in Windsor teil und hält aktuell sechs HedInt-Bahnrekorde. Sie hat für zehn Starts gemeldet, so dass mit einigen neuen Bahnrekorden zu rechnen ist. Cornelia Rips aus Halle ist Mitglied der Juniorennationalmannschaft und war bei den diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis (USA) am Start. Giulia Goerigk aus Karlsruhe gewann im ungarischen Györ eine Bronzemedaille beim Europäischen Jugend Festival. Dabei sein werden zahlreiche deutsche Jahrgangsmeister - ein Stelldichein der künftigen deutschen Schwimmstars. "Das HedInt genießt weit über die Region hinaus Beachtung", betonte Abteilungsleiterin Wiltzsch. "So ein sportliches Großereignis unterstützen wir gerne, da wir wissen, dass dadurch die gute Jugendarbeit erfolgreich weitergeführt werden kann", sagte Hendrik Beimgraben und wünschte der TG einen guten Verlauf der zweitägigen Veranstaltung.