Heddesheim

Heddesheim Gartenfreunde feiern gut besuchtes Sommerfest

„Weltbeste Schnitzel“ locken auf die grüne Insel

Archivartikel

Die Zahl 30 spielte beim Heddesheimer Verein der Gartenfreunde in diesem Jahr – zugegeben eher zufällig – eine große Rolle. In zwei Doppelschichten à 30 Helfer wurden 30 Salate und 30 Kuchen „unters Volk gebracht“. Dem doch recht warmen Samstag folgte, nach der Abkühlung in der Nacht, ein wohltemperierter Sonntag. Beide Wetterlagen kamen den Gartenfreunden Heddesheim auf der „Grünen Insel“ sehr gelegen.

Während am Samstag zur Kaffeezeit der erste Ansturm auf die von der Frauengruppe selbst gebackenen Kuchen und Torten etwas auf sich warten ließ, waren im Laufe des Abends doch die meisten süßen Leckereien verputzt. Dies freute nicht nur die Vorsitzende der Gruppe, Hilde Wiesenmayer, auch die Männer waren glücklich. Dieses schönen Gefühls wurden sie allerdings erst spät am Abend gewahr, waren sie doch ab 16 Uhr erst einmal damit beschäftigt, Steaks, Brat- und Feuerwürste zu grillen, Pommes und Bratkartoffeln und – neu beim Gartenfest – leckeren Wurstsalat für das Auge ansprechend zu präsentieren.

Hochbetrieb am Zapfhahn

Hochbetrieb herrschte ob der höheren Temperaturen auch an der Zapfanlage. Wobei nicht nur kühle „Weizenkaltschalen“ reichlich über den Tresen gingen, sondern neben Wein auch nicht-alkoholische Erfrischungen reißenden Absatz fanden. Nachdem es in der Nacht geregnet hatte, waren die sonntäglichen Temperaturen dann bestens geeignet, die immer noch laut Gartenfreunden „weltbesten Schnitzel“ an den Mann und die Frau zu bringen. Der Schnitzeltag des Vereins hat sich über Heddesheim hinaus einen guten Ruf erworben. Und so war es nicht verwunderlich, dass für die Vereinsmitglieder nicht viel zum eigenen Verzehr übrigblieb. Auch die rund 30 gestifteten Salate waren sehr gefragt. Kulinarisch war das Gartenfest also ein voller Erfolg.

Programm und Tombola

Natürlich freute sich der Vorsitzende des Vereins, Michael Wühler, über den guten Zuspruch, den seine Gartenfreunde auch in diesem Jahr erfuhren. Ein Besucher – nach eigenen Angaben hauptsächlich der Schnitzel wegen gekommen – war gar von Weinheim herüber geradelt, darauf vertrauend, dass der Verein wieder neben dem Programm und den Kulinaria auch gutes Wetter im Angebot hatte. „Darauf baue ich, da ich gerne auch ein Weizen trinken möchte. Und mit dem Auto fahre ich dann nicht mehr“, erklärte er.

Für den Unterhaltungsteil schwebten auch in diesem Jahr wieder die Hummelchen (The Bumblebee’s) tanzend über das Vereinsgelände, erfreuten mit ihren Darbietungen die Besucher und spornten die „Gartenschnecken“ aus Sandhofen an, es ihnen gleich zu tun. Die ließen sich natürlich nicht zweimal bitten. Auch drei Ehrungen wurden im Rahmen des Festes vorgenommen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde Peter Richter, für 40 Jahre waren dies Heinrich Back und Wilfried Peuker. Am Samstag wurden im Rahmen einer Tombola Preise verlost, gestiftet vom „Akropolis“, der Reinigung Bachert und dem Reisebüro F+A. dithu