Heddesheim

Heddesheim Lehrreiches Ferienangebot beim DRK

Wichtig sind „die fünf W“

Archivartikel

Wie in den Jahren zuvor beteiligte sich das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auch diesen Sommer mit einem Angebot für die daheimgebliebenen Kinder beim Ferienspielprogramm der Gemeinde Heddesheim. Die beiden Jugendrotkreuzler, Sarah Klemm und Leon Papendick, hatten sich Spiele und Wissenswertes rund um Erste Hilfe überlegt.

14 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren waren gekommen, darunter auch einige, die nicht das erste Mal dabei waren. Und deshalb auch mit Vorwissen in den Nachmittag starteten. „Ich war schon im vergangenen Jahr dabei und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht“, berichtete Silja (10) begeistert.

Was man im Notfall alles beachten muss, darüber wusste Elina bestens Bescheid. Immerhin hatte sie schon mehr als dreimal an dem Angebot teilgenommen. „Wichtig sind die fünf W“, sagte sie und zählte diese ohne Probleme auf. „Wo, Was, Wie viele, Welche Verletzungen, Warten.“ Nach dem Kennenlernspiel gingen die beiden Betreuer auf das Absetzen des Notrufs ein und erklärten, warum die fünf W so wichtig sind.

Im Anschluss ging es an die Versorgung einer Fingerverletzung und das Anlegen eines Fingerverbandes. Und das ist gar nicht so einfach. Interessiert sahen die Kinder dabei zu, wie das Pflaster um den Finger gelegt und mit einer Schere so eingeschnitten wird, dass die gesamte Kuppe eingehüllt ist. Beim Pflasterkleben sind die jungen Teilnehmer schon echte Meister. „Das mache ich oft bei meiner Puppe, die ist immer so schusselig“, erzählte ein Mädchen. Doch an diesem Tag sollte vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. Und so hatten sich die beiden Betreuer eine Art Schnitzeljagd mit Wissensfragen ausgedacht, die nur in einer Gruppe gelöst werden dürfen, und bei der man Punkte sammeln konnte.

In der gesamten Halle waren 100 Kärtchen versteckt, die es zu suchen galt, doch zuvor musste gewürfelt werden. Hinter jeder Zahl war ein Begriff verborgen, und damit ging es zu den Betreuern, die ihnen dann eine Frage stellten. Für die richtige Antwort gab es Punkte.

Zu beantworten waren beispielsweise Fragen wie „Wie heißen die Neffen von Donald Duck“, es gab Fragen nach dem Vogel, der seine Eier gerne in andere Nester legt, oder auch nach der Anzahl der Spinnenbeine. greg