Heddesheim

Heddesheim Jugendvertreter planen Projekte

„Wir verraten noch nichts“

Archivartikel

Seit Ende Februar sind sie die neuen Jugendvertreter der Gemeinde Heddesheim. Kim-Jasmin Reinhard, Justin Bickel, Kevin Höfler, Niklas Lehmann, Katharina Engel, Lesly Pfeiffer und Leon Kuhn werden zwei Jahre lang die Anliegen der Jugend in Heddesheim vertreten. Die 15- bis 19-Jährigen treffen sich alle drei bis vier Wochen zu Besprechungen. Ihre Ziele? „Wir wollen Heddesheim wieder ansprechender gestalten“, erklärt Vorsitzende Kim-Jasmin Reinhard. „Ich habe ehrenamtlich bereits viel mit Kindern gearbeitet, aber jetzt wollte ich mehr für die Jugend machen“, ergänzt Katharina Engel.

Die beiden leiten im Jugendhaus Just bereits eine Tanzgruppe, wollen nun weitere Projekte in Angriff nehmen. Eine Halloweenparty, wie sie das Vorgängergremium organisiert hatte, sei eine Idee, die sie weiterführen wollen. Neue Angebote für die Jugend seien dringend nötig, findet Niklas Lehmann. „Die Jugend nimmt stark ab“, erzählt er und ergänzt: „Ich bin selbst selten hier, weil es kaum etwas gibt.“

Nach ihrer Wahl im Februar haben die Jugendlichen erst einmal Seminare zur Einführung in die Kommunalpolitik besucht. „Dort sind wir auch als Team zusammengewachsen“, berichten sie. Vorher habe man sich kaum gekannt, sei sich jedoch durch verschiedene Spiele und Aufgaben näher gekommen. „Wir ziehen jetzt an einem Strang“, fasst Kim-Jasmin Reinhard zusammen. Viel hätten auch Gespräche mit den Vorsitzenden des alten Gremiums geholfen. Dabei habe man Ideen und Erfahrungen ausgetauscht.

Nach der Wahl mussten erst einmal einige Aufgaben verteilt werden. „Social Media, E-Mails, Gemeinderatssitzungen – jeder übernimmt einen Teil, oder wir wechseln uns ab“, sagt Reinhard. Und wie sieht es mit kommenden Projekten aus? „Die sind gerade in der Planung, aber wir wollen noch nichts verraten“, sagen die Vertreter. sza