Heidelberg

Tankstellenraub Eppelheimer Kassiererin mit Knüppel bedroht

25-Jähriger in Psychiatrie eingewiesen

Eppelheim.Ein 25-Jähriger ist wegen dringenden Verdachts der schweren räuberischen Erpressung in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht worden. Wie die Staatsanwaltschaft Heidelberg und das Polizeipräsidium Mannheim gemeinsam mitteilten, soll der Mann am Mittwoch, 4. September, mit einem Stuhlbein bewaffnet eine Tankstelle in der Handelsstraße in Eppelheim ausgeraubt haben. Mit den 50 Euro, die er von der Kassiererin bekam, verließ er die Tankstelle. Ein Zeuge, der die Tat beobachtete, verfolgte den 25-Jährigen und hielt ihn so lange fest, bis die Polizei eintraf.

Der Tatverdächtige soll sich bei dem Vorfall in einem Zustand der Schuldunfähigkeit oder zumindest der verminderten Schuldfähigkeit befunden haben. Das Amtsgericht Heidelberg ordnete am vergangenen Donnerstag, 5. September, die einstweilige Unterbringung des Verdächtigen in einer psychiatrischen Klinik an. Die Ermittlungen der Heidelberger Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizeidirektion dauern an. 

Zum Thema