Heidelberg

Stift Neuburg Mönche lassen Veranstaltung pausieren

Adventsmarkterst 2019

Heidelberg.Der beliebte Adventsmarkt auf dem Gelände des Heidelberger Klosters Stift Neuburg wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Dies hat die Benediktinerabtei in einer Pressemitteilung auf ihrer Internetseite bekannt gegeben. Der Adventsmarkt werde eine Pause einlegen, heißt es. „Im Advent 2019 werden wir den allseits beliebten Adventsmarkt in einem neuen Kleid präsentieren“, kündigen die Mönche an. Grund für die Entscheidung seien andauernde Aufräumarbeiten nach dem Auszug der Pächter und anstehende Umstrukturierungen sowie Umbauarbeiten auf dem Gelände, so die offizielle Begründung.

Reißleine gezogen

Wie berichtet, hatte das Stift erst im Mai und Juni nach einem mehr als zweijährigen Rechtsstreit die Liegenschaften des Klosterhofs von den Pächtern zurückerhalten. Dann hatte eine eigens gegründete Gesellschaft namens Ökonomie Stift Neuburg einen Neubeginn der landwirtschaftlichen Aktivitäten und Gastronomie in Angriff genommen. Dazu zählte auch der Adventsmarkt im kommenden Dezember. Dann hatte jedoch die Beuroner Kongregation, ein Verband von insgesamt 16 Benediktinerklöstern, zu dem auch das Stift Neuburg gehört, die Reißleine gezogen. Die beiden Geschäftsführer hätten für die Vorhaben Businesspläne eingereicht. Diese seien jedoch bei externen Wirtschaftsprüfern samt und sonders durchgefallen, sagte Prior Pater Ambrosius Leidinger, der den erkrankten Abt Winfried Schwab vertritt.

Nun ist auch der Adventsmarkt dieser Neuorientierung von Stift Neuburg zum Opfer gefallen. bjz