Heidelberg

Justiz Verfahren um 130 Kilo Marihuana beschleunigt

Angeklagte gestehen

Heidelberg.Im Prozess um den Handel mit mehr als 130 Kilogramm Marihuana haben die vier Angeklagten gestern Geständnisse abgelegt. Wie ein Sprecher des Heidelberger Landgerichts mitteilte, ist das das Ergebnis eines mehrstündigen Rechtsgesprächs aller Verfahrensbeteiligten, mit dem Ziel, den Prozess schneller zu beenden. „Es ist eine verfahrensabkürzende Absprache getroffen worden“, sagte er. Demnach haben sich alle Beteiligten auf einen Strafrahmen für die Angeklagten einigen können, mit dem eine umfangreiche Beweisaufnahme vermieden werden kann. Nach Angaben des Gerichtssprechers könnte der Prozess sogar schon beim nächsten Termin am 20. Dezember zu einem Ende kommen. Ursprünglich waren Verhandlungstage bis Ende Februar 2019 terminiert.

Die Haftstrafe für den Hauptangeklagten wird demnach zwischen sechs Jahren und zehn Monaten und siebeneinhalb Jahren liegen. Den vier Männern wird vorgeworfen, von Ende November 2017 bis Ende März 2018 mehr als 130 Kilo Marihuana erworben und – auch in Heidelberg – weiterverkauft zu haben. jei