Heidelberg

A 5 Anschlusstelle Heidelberg/Schwetzingen

Auto rast auf A 5 in Lkw – eine Person lebensgefährlich verletzt

Heidelberg.Ein 41 Jahre alter Autofahrer ist bei einem schweren Unfall auf der A 5 bei Heidelberg lebensgefährlich verletzt worden. Er fuhr mit seinem Wagen kurz hinter der Anschlussstelle Heidelberg in Richtung Frankfurt aus bisher noch ungeklärter Aussage auf einen Sattelzug auf, wie die Polizei in der Nacht zum Donnerstag erklärte.

Der Sattelzug sei mit vorschriftsmäßiger Geschwindigkeit unterwegs gewesen, hieß es. Ein Rettungshubschrauber brachte den verletzten Mann, dessen Auto von dem Sattelzug noch 200 Meter mitgeschleift wurde, in eine Klinik. Die Feuerwehr musste den Schwerverletzten zuvor aus dem Auto schneiden. Der 59-jährige Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt.

Die A 5 war während der Bergung des Unfallopfers, Landung des Rettungshubschraubers und der Unfallaufnahme bis 19 Uhr voll gesperrt, danach konnte der linke Fahrstreifen freigegeben
werden. Um 20.15 Uhr war die Fahrbahn wieder komplett befahrbar. Die maximale Staulänge betrug 16 Kilometer. (mik/lsw/pol)

Zum Thema