Heidelberg

Landtag

Bereits 20 000 Briefwahl-Anträge

Archivartikel

Heidelberg.Die Zahl der potenziellen Briefwähler in Heidelberg wächst rapide. Bei der Wahldienststelle seien bereits mehr als 20 000 Briefwahlanträge zur Landtagswahl am 14. März eingegangen, meldete die Stadt am Mittwochnachmittag. Am Montag waren es noch 10 000 Anträge. Angesichts der Coronavirus-Pandemie ermutigt die Stadt Heidelberg die Bürgerinnen und Bürger dazu, regen Gebrauch von der Möglichkeit der Briefwahl zu machen. Diese könne noch bis spätestens Freitag vor der Wahl, 12. März, 18 Uhr, beantragt werden. Allen wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern, wird laut Stadt bis spätestens 21. Februar eine Wahlbenachrichtigung zugestellt, mit der die Briefwahl beantragt werden kann. Erst wer nach diesem Stichtag keine Benachrichtigung erhalten hat, aber wahlberechtigt ist, sollte sich bei der Wahldienststelle unter 06221/ 5 84 22 20 melden. bjz

Zum Thema