Heidelberg

Kriminalität Ermittler prüfen Kleidung des Obdachlosen

Brandspuren Fehlanzeige

Heidelberg.Die Polizei hat nach einer Zündelei am Heidelberger Bahnhof (wir berichteten) keine Brandspuren an der Jacke eines Obdachlosen festgestellt. Kriminaltechniker hätten die Kleidung untersucht, aber keine Hinweise auf ein vorsätzliches Anzünden gefunden, sagte gestern ein Polizeisprecher. Damit sei unklar, ob es überhaupt den Versuch gegeben habe, die Jacke anzuzünden. Zunächst hatte die Polizei aufgrund einer Zeugenaussage mitgeteilt, dass ein Unbekannter versucht habe, die Kleidung des 35-Jährigen in Brand zu setzen.

Allerdings soll der Unbekannte einem Zeugen zufolge die Zündung des Feuerzeugs „geflippt“ haben. Daher ermitteln die Beamten weiter. Auch warum der Unbekannte beim Eintreffen der Polizisten wegrannte, war zunächst unklar.

Bei dem Vorfall am Sonntag hatte der Obdachlose betrunken auf dem Boden gelegen und von der Tat nichts mitbekommen.