Heidelberg

Sicherheit in Heidelberg

Bürger überwiegend für Videoüberwachung

Heidelberg.70 Prozent der Heidelberger sind mit einer computergestützten Videoüberwachung von Kriminalitätsschwerpunkten einverstanden. Das ist das Ergebnis der Hedelberg-Studie 2017, die am Mittag im Heidelberger Rathaus vorgestellt wird. Die Studie ist zum zwölften Mal durchgeführt worden. Die Forschungsgruppe Wahlen hat über 1000 Heidelberger in einer repräsentativen Umfrage telefonisch befragt.

Besonders hoch ist die Zustimmung für eine Videoberwachung bei den Älteren (80 Prozent der über 70-Jährigen). Aber auch 64 Prozent der 16- bis 29-Jährigen ist dafür. De Arbeit von Oberbürgermeister Eckart Würzner beurteilen 68 Prozent als mindestens „eher gut“. (miro)