Heidelberg

Corona-Ausbruch in Heidelberger Firma

Archivartikel

Heidelberg.In Heidelberg haben sich 29 Personen eines papierverarbeitenden Betriebs mit dem Coronavirus infiziert. Das hat eine Sprecherin des  Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises in Heidelberg dieser Redaktion bestätigt.

Etwa 60 Personen seien bereits über das Wochenende getestet worden. Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis erklärt am Montag per Pressemitteilung: Initial wurde ein Mitarbeiter des Unternehmens positiv getestet, woraufhin das Heidelberger Unternehmen eigenverantwortlich allen zirka 150 Mitarbeitenden eine Testung angeboten hat. Bei diesen freiwillig durchgeführten Tests seine laut Landratsamt insgesamt 29 Personen positiv getestet worden, die sich auf verschiedene Stadt- und Landkreise in der Region verteilen.

Neue Tests für abwesende Mitarbeiter

"In Absprache mit der Firma wird daher seitens des Gesundheitsamtes des Rhein-Neckar-Kreises eine erneute Testung der restlichen Mitarbeitenden, die sich aktuell nicht im Urlaub oder Krankenstand befinden, am Montag, 24. August, durchgeführt", so weiter in der Pressemitteilung. Mit Ergebnissen wird innerhalb von 48 Stunden gerechnet.

Laut Landratsamt konnte bislang nicht ermittelt werden, wie es zu diesem Infektionsgeschehen kam. Der Grund: Viele der positiv Getesteten hatten keine oder nur sehr schwache Symptome gezeigt. Das Gesundheitsamt steht bezüglich der weiteren Maßnahmen und Vorgehensweisen im engen Austausch mit der Firma. Eine Schließung des Betriebes seien nach aktuellem Stand aber nicht geplant.

"Für die im Rhein-Neckar-Kreis und Stadtgebiet Heidelberg lebenden positiv getesteten Personen wird Quarantäne verfügt und die Kontaktpersonen ermittelt", schreibt das Amt weiter. Trotz mehrfacher Anrufe und Mailanfragen waren von der Firmenleitung zunächst keine Details zu dem Fall zu bekommen.

Zum Thema