Heidelberg

Arbeitsagentur

Corona-Krise hinterlässt Spuren

Archivartikel

Heidelberg.Die Arbeitslosenzahlen sind nach Angaben der Agentur für Arbeit Heidelberg wie erwartet wegen der Corona-Krise angestiegen. Im April waren 16 494 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 2190 mehr im Vergleich zum März. Die Quote stieg auf 4,3 Prozent, vor einem Jahr lag sie im April bei 3,5 Prozent.

Besonders viele Arbeitslosmeldungen gab es im Bereich des Gastgewerbes und des Handels. Die übliche Frühjahrsbelebung des Arbeitsmarkts ist ausgeblieben. Im Bezirk der Agentur sind seit Beginn der Krise 5962 Anzeigen für Kurzarbeit für 72 846 Personen eingegangen. 

Zum Thema