Heidelberg

Wirtschaft Stadt verschickt Post an Heidelberger Haushalte

Dankeschein für leidende Geschäfte

Heidelberg.Die Stadt unterstützt mit der „Heidelberger Wirtschaftsoffensive“ die lokale Wirtschaft in der Krise. Nach einem Beschluss des Gemeinderats vom Donnerstag, folgen nun die nächsten zentralen Bausteine: Mit dem „Dankeschein“ (vormals Solidaritäts-Gutschein genannt) startet die Wirtschaftsförderung zum Vorweihnachtsgeschäft eine große Solidaritätsaktion für Geschäfte, Gastronomie, Hotels, Dienstleistungsbetriebe, Kunst- und Kultureinrichtungen, (Solo-)Selbstständige, gemeinnützige Vereine und mehr. Alle Heidelberger ab 16 Jahren erhalten voraussichtlich Anfang Dezember einen Dankeschein per Post und können durch dessen Abgabe beim Einkauf ihren Lieblingsladen, -friseur, -gastwirt, -künstler oder -verein unterstützen: Pro Dankeschein erhalten teilnehmende Betriebe einen Zuschuss der Stadt von zehn Euro.

Kein Gutschein!

Betriebe, Einrichtungen und Vereine, die an der Aktion teilnehmen und vom Dankeschein profitieren wollen, können sich ab Dienstag, 17. November, im Internet unter www.vielmehr.heidelberg.de registrieren. Teilnehmen kann, wer aufgrund der Corona-Landesverordnung vom 17. März schließen musste. Der Dankeschein bringt ausschließlich den Betrieben einen finanziellen Vorteil und ist kein Gutschein für die Bürger. Diese tragen durch die Abgabe gleich doppelt dazu bei, dass der jeweilige Betrieb die Krise gut übersteht – erstens durch den Einkauf vor Ort und zweitens durch den städtischen Zuschuss, den der Betrieb aufgrund des Dankescheins erhält. 

Zum Thema