Heidelberg

Polizei Drogengeschäfte im Flüchtlingsheim

Dealerbande aufgeflogen

Archivartikel

Heidelberg.Fünf Männer zwischen 18 und 34 Jahren müssen sich wegen Rauschgiftbesitzes und -verkaufs verantworten. Sie sitzen in verschiedenen Gefängnissen in Untersuchungshaft. Auf die Spur kamen die Ermittler der Bande, weil es Hinweisen zufolge in der Wohnung eines 34-Jährigen in der Heidelberger Bahnstadt stark nach Marihuana roch. Vor dem Fenster des Appartments fanden die Beamten laut Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft von gestern etwa 600 Gramm Marihuana, die der Verdächtige wohl aus dem Fenster geworfen hatte. Ermittlungen ergaben, dass der 34-Jährige zu einer gambischen Bande gehört, deren 29-jähriger Anführer die Drogengeschäfte aus einer Heidelberger Flüchtlingsunterkunft organisierte. Dieser und sein Bruder gingen den Beamten bei einem Scheingeschäft ins Netz. Die Polizei stellte 6500 Euro Dealgeld und 2,3 Kilo Marihuana sicher. bjz