Heidelberg

Studie Lebensqualität bleibt nach Therapie eingeschränkt

Depression als Folge von Brustkrebs

Archivartikel

Heidelberg.Viele Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, kämpfen auch noch Jahre nach ihrer Therapie mit der Begleiterkrankung Depression. Das geht aus einer aktuellen Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) hervor. Demnach leiden Patientinnen, deren Behandlung bereits fünf bis 15 Jahre zurückliegt, häufiger an Depressionen als Frauen ohne eine entsprechende Krebserkrankung. „Das zeigt, wie

...

Sie sehen 27% der insgesamt 1505 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema