Heidelberg

Enjoy Jazz I Tarkovsky Quartet webt feine Traumgespinste

Der Moment vor dem Erwachen

Archivartikel

Heidelberg.Zu Beginn ein Hauch Sopransax, zarte Flügel-Innereien, Celloklänge mit fragilem Strich und ein fast unhörbares Einatmen von Seiten des Akkordeons: Traumgespinste werden in der Heidelberger Heiliggeistkirche zu Klang. Und häufig, etwa wenn die reinen Dreiklänge durchaus ein bisschen an den Komponisten Arvo Pärt erinnern, wird diese Musik auch traumhaft schön.

Wenn Melodien eines

...
Sie sehen 20% der insgesamt 1996 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00