Heidelberg

Schloss Spät entdeckte Kupferplatte und Zeichnung von Charles de Graimberg sind künftig im Gläsernen Saalbau zu sehen

Detailreiches Werk des „Retters“

Heidelberg.Aus allen Wolken sei er beim ersten Anblick gefallen, erinnert sich Michael Hörrmann. „Die Details des Friedrichsbaus sind faszinierend“, ergänzt der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG) und schaut dabei auf die ihm längst vertraute postkartengroße Zeichnung. Sie hängt neben einer identisch gestalteten, ehemals als Druckvorlage benutzten Kupferplatte in

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3510 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema