Heidelberg

Landgericht Elf Prozent mehr Privatklagen eingegangen im Vergleich zu 2017

Diesel-Ärger fordert Richter

Archivartikel

Heidelberg.Der Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen beschert dem Heidelberger Landgericht viel Arbeit: Elf Prozent mehr Zivilklagen sind 2018 im Vergleich zum Vorjahr eingegangen. Mehr als 250 Klagen stammen von Autokäufern – 127 seien allein im Dezember eingereicht worden, um keine Anspruchsfristen verstreichen zu lassen. Zwar seien in den meisten Fällen der Volkswagenkonzern oder

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2770 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00