Heidelberg

Wissenschaft Heidelberger Krebsforscher ausgezeichnet

DKFZ-Chef erhält Preis

Archivartikel

Heidelberg.Der Leiter des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg, Michael Baumann (Bild), ist mit der „Janeway Gold Medal“ der American Radium Society ausgezeichnet worden. Die 1916 gegründete Gesellschaft verlieh die nach Henry Harrington Janeway, einem Pionier der Radiumtherapie, benannte Medaille bei ihrer 100. Jahrestagung in Orlando, Florida. Die Auszeichnung wird seit 1933 alljährlich für bedeutende Fortschritte in der Krebstherapie vergeben und zählt zu den renommiertesten Preisen in der Radioonkologie. Michael Baumann ist der erste deutsche Preisträger, wie das DKFZ gestern mitteilte.

Der 55-Jährige verbindet in seinen Arbeiten angewandte Krebsforschung und klinische Onkologie. Sein wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt auf der Erforschung der individualisierten Strahlentherapie. Dabei kann die Bestrahlung mit Hilfe von Biomarkern auf den Patienten angepasst werden. Die Forschungsergebnisse können dabei helfen, die Erfolgsaussichten einer Therapie zu erhöhen beziehungsweise das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern. Baumann leitet seit November 2016 das DKFZ, das mit mehr als 3000 Mitarbeitern die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland ist.