Heidelberg

Medizin Chirurg Gustav Simon nimmt heute vor 150 Jahren erste geplante Nierenentfernung in Heidelberg vor

„Eine revolutionäre Tat“

Archivartikel

Heidelberg.Die Patientin riecht schlecht, sie verliert permanent Urin, kann nicht mehr arbeiten und ist so unglücklich, dass sie an Selbstmord denkt. Bei der Entfernung eines Eierstocks ist der Harnleiter ihrer linken Niere verletzt worden. Zudem ist ein kleiner Kanal zur Bauchdecke entstanden, eine Fistel, durch die Urin ausläuft. 1867 wird die Wäscherin Margareta Kleb in Heidelberg dem Chirurgen Gustav

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3753 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema