Heidelberg

Transport Behindertenverband und RNV stimmen Vergleich zu

Elektromobil in Bus erlaubt

Archivartikel

Rhein-Neckar.Der Streit um die Mitnahme von Elektromobilen für Behinderte, so genannten E-Scootern, in öffentlichen Verkehrsmitteln ist beigelegt. Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) und das Verkehrsunternehmen Rhein-Neckar Verkehr (RNV), Tochter des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar, haben sich auf einen Vergleich verständigt. Dies teilte RNV gestern mit. Danach erkennen beide die neue bundeseinheitliche Regelung über die Mitnahme von E-Scootern in Omnibussen an. So ist eine Beförderung nur möglich, wenn die Elektromobile vom Hersteller durch ein entsprechendes Piktogramm gekennzeichnet sind. Dieses Siegel zeigt dem Busfahrer, dass der entsprechende E-Scooter beförderungstauglich ist.

Noch nicht geregelt ist die Mitnahme in Straßenbahnen und Nahverkehrszügen. Für diese gilt der bundesweite Erlass nämlich nicht, weil noch keine aussagekräftigen Gutachten vorlägen, so RNV. Wenn auch beide Seiten unterschiedliche Rechtsauffassungen und Einschätzungen in der Sache hätten, hätten sie sich darauf geeinigt, den Rechtsstreit mit einem Vergleich beizulegen. bjz