Heidelberg

Neubau 400-Betten-Haus an der Speyerer Straße verfügt über 215 Zimmer und 84 Suiten

Erstes Hotel in der Bahnstadt öffnet

Heidelberg.An die Wände werden noch Tapeten aus historischen Fotos geklebt, die an das Heidelberg der 1950er-Jahre erinnern, ansonsten ist alles neu und sachlich-modern: An der Ecke Speyerer Straße/ Gottlieb-Daimler-Straße öffnet am Dienstag, 17. April, das „Star Inn Premium“. Das Hotel mit 299 Einheiten und fast 400 Betten auf vier Etagen erhöht die Bettenkapazität in der Stadt auf einen Schlag um fünf Prozent. Es ist gleichzeitig das erste neue Haus von einem halben Dutzend, die in den nächsten Jahren rund um den Bahnhof und das geplante Kongresszentrum entstehen. „Am ersten Tag werden wir gleich 150 Anreisen haben“, berichtet Hotelmanager Andreas Grottke wenige Tage vor der Eröffnung. Heidelberg sei ein „sehr gesunder Hotelmarkt“, fügt Reiner Bauch aus dem Vorstand der Hotelkette mit Sitz in Karlsruhe hinzu.

Platz für Langzeitgäste

Als künftige Gäste, die sich in den 215 Zimmern und 84 Suiten wohlfühlen sollen, haben die beiden Hotelfachleute nicht nur Touristen im Blick, sondern auch Geschäftsreisende und künftige Kongressbesucher. „Dazu kommen Medizintouristen“, nennt Bauch eine weitere Kundengruppe. Man verstehe sich als Erweiterung des Hotelangebots, nicht als Konkurrenz für zum Beispiel familiengeführte Häuser in der Altstadt, betont Bauch.

81 Euro kostet – in den ersten Wochen – die Übernachtung im 22 Quadratmeter großen Superior-Zimmer, das mit großem Bett, getrenntem Bad- und Toilettenbereich sowie Safe und Kaffeemaschine ausgestattet ist. Speziell für längerbleibende Gäste ist ein Flügel des hufeisenförmigen Gebäudes an der Gottlieb-Daimler-Straße gedacht: Hier liegen die Suiten, die mit einem, zwei oder drei Zimmern, Bad und Toilette sowie einem kleinen Küchenbereich ausgestattet sind. Ein separater Eingang führt hierher – im Erdgeschoss gibt es eine Verbindung ins Hotel.

Lobby und Frühstücks- beziehungsweise Barbereich sind in Naturtönen und Magenta modern eingerichtet. Im Innenhof gibt es 92 Parkplätze – eine Elektrotankstelle ist geplant. 14 600 Quadratmeter bietet das Gebäude insgesamt. Die Hotelkette hat es für zwanzig Jahre von einem Investor gepachtet. Eröffnet wird neun Monate nach dem Richtfest – insgesamt entstand das neue Hotel in knapp einem Jahr Bauzeit. 22 Mitarbeiter werden im Hotel arbeiten. Das klassische „Zimmermädchen“ gehört nicht dazu: Die Reinigung wird an Firmen abgegeben, die sich auf professionelle Reinigung spezialisiert haben. Noch nicht eröffnet, hat sich das neue Haus bereits finanziell an der Summe beteiligt, die die Heidelberger Hoteliers gesammelt haben, um die Einführung der Bettensteuer abzuwenden. Drei Sterne soll das Haus bekommen – sobald eröffnet ist, wird eine Prüfungsdelegation zur Prüfung erwartet.

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/heidelberg

Zum Thema