Heidelberg

Ermittlungen Vier Verletzte am Heidelberger Kreuz

Führte ein Autorennen zum Unfall?

Archivartikel

Heidelberg.Vier Verletzte sind das Resultat eines Unfalls, der sich am Freitag gegen 3.30 Uhr am Heidelberger Kreuz ereignet hat. Nach Mitteilung der Polizei verlor ein BMW-Fahrer, der auf der A 656 Richtung Mannheim fuhr, beim Wechseln auf die A 5 Richtung Frankfurt die Kontrolle über den Wagen. Er schleuderte nach links und prallte danach rechts in die Leitplanken. Ein ihm dicht folgender Mercedes fuhr ins Heck des BMW. Die vier Insassen wurden leicht verletzt. Als die Polizeibeamten eintrafen, standen vier Männer im Alter zwischen 26 und 29 Jahren neben den demolierten Limousinen.

Alle sollen alkoholisiert oder unter Drogen gestanden haben. Es blieb unklar, wer jeweils am Steuer saß. Der Schaden an den Autos wird auf über 50 000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn blieb bis 8.30 Uhr gesperrt. Schon vor dem Unfall, für den noch Zeugen gesucht werden (Telefon 0621/47 09 30), waren Beamten in der Bergheimer Straße zwei Pkw aufgefallen. An einer Ampel im Czernyring beschleunigten sie und rasten Richtung Autobahn, als sie kontrolliert werden sollten. Die Ermittler gehen dem Verdacht eines illegalen Autorennens nach. 

Zum Thema