Heidelberg

Konferenzzentrum Große Mehrheit steht hinter Projekt

Gemeinderat erteilt Auftrag für Planung

Heidelberg.Das Büro Degelo Architekten bekommt den Auftrag, das neue Konferenzzentrum in der Bahnstadt zu bauen. Das hat der Heidelberger Gemeinderat in seiner Sitzung gestern Abend mit großer Mehrheit beschlossen. Die von der Verwaltung empfohlene Vergabe wurde mit 38 Stimmen akzeptiert, fünf Räte stimmten dagegen.

Keine Mehrheit fand – wie schon in der vorangegangenen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses – ein Antrag, das Projekt zu verschieben und bei den Haushaltsberatungen einzubeziehen oder grundsätzlich zu überdenken. Mit der ebenfalls geplanten Großsporthalle müsse die Stadt 100 Millionen Euro finanzieren, hieß es dazu. Begründet worden war der Antrag zudem mit den auf vier bis fünf Millionen Euro geschätzten jährlichen Folgekosten.

Das neue Konferenzzentrum gegenüber dem Bahnhof soll rund 60 Millionen Euro kosten. Ebenfalls weiter auf den Weg gebracht wurde die Sanierung der Stadthalle. Die dafür nötigen 28 Millionen Euro stellen private Stifter zur Verfügung. Die Stadthallensanierung ging bereits durch eine Entscheidung des Haupt- und Finanzausschusses in die Regie der neuen Eigentümer, die Theater- und Orchesterstiftung, über. miro