Heidelberg

Coronavirus

Gewaltambulanz verzeichnet deutlich mehr Kindesmisshandlungen

Archivartikel

Heidelberg.Schläge, Tritte, Würgen - die Heidelberger Gewaltambulanz verzeichnet während der Corona-Krise deutlich mehr Kindesmisshandlungen als sonst. "Wir gehen von einer vorübergehenden Verdreifachung der Fälle aus", sagte die Leiterin Kathrin Yen der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag, ohne absolute Zahlen zu nennen. Sie fügte hinzu: "Aus rechtsmedizinischer Sicht ist eine baldige Öffnung der Kitas

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2623 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema