Heidelberg

Freizeit Jugendliche des CityCult-Altstadttreffs lernen vom Profi, was geht – und was nicht

Graffiti gut vorbereitet

Archivartikel

Heidelberg.Fehler im Schriftzug sind peinlich, für jedes Straßenkunstwerk macht man sich am besten vorher eine Skizze, gesprüht wird nur dort, wo es erlaubt ist. Und unbedingt gehört ein Atemschutz zur „Arbeit“ als Graffiti-Künstler: Drei Tage lang haben Jugendliche des Altstadt-Treffs City-Cult mit Profis gelernt, worauf es bei der Sprüh-Technik ankommt. Praxis gehörte natürlich auch zum Workshop: An

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1861 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00