Heidelberg

Städteplanung Vier Baugenossenschaften, zwei Banken und die städtische Tochter GGH schließen sich in Bündnis zusammen

"Günstige Wohnungen schaffen"

Archivartikel

Wenn die Stadt nun in Einzelverhandlungen geht, um vom Bund die geräumten US-Liegenschaften zu übernehmen, weiß sie einen starken Partner an ihrer Seite: Mindestens 120 Millionen Euro bringen vier Baugenossenschaften, die städtische Wohnungsbaugesellschaft GGH sowie zwei Genossenschaftsbanken ein, um "bezahlbaren Wohnraum" auf den Konversionsflächen zu schaffen. "Damit sind wir

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3486 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00