Heidelberg

Kriminalität Polizei ermittelt gegen 17- und 20-Jährigen

Haft wegen versuchten Totschlags

Archivartikel

Heidelberg.Das Amtsgericht hat Haftbefehl gegen zwei 17 und 20 Jahre alte Männer wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags erlassen. Nach Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft sollen die beiden am 20. August gegen 1.45 Uhr einen 36-Jährigen in Höhe der Poststraße brutal zusammengeschlagen und auf ihr bereits am Boden liegendes Opfer eingetreten haben. Sie sitzen wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr nun in Untersuchungshaft.

Demnach soll es vor einem Schnellrestaurant in der Rohrbacher Straße zum Streit mit dem 36-Jährigen gekommen sein. Die Beschuldigten sollen dabei mit zahlreichen weiteren Begleitern Jagd auf den Mann gemacht haben. Nach Erkenntnissen der Polizei sollen der 17-jährige Deutsch-Türke und der 20-jährige Türke sowie möglicherweise noch andere Männer auf den 36-Jährigen eingeschlagen haben. Selbst als er am Boden lag, sollen sie in brutalster Weise gegen seinen Kopf getreten und in Kauf genommen haben, dass ihr Opfer hätte sterben können. Der 36-Jährige erlitt mehrere Brüche im Gesicht. Die Täter flüchteten, als mehrere Menschen dem Verletzten zu Hilfe eilten.

Weitere Verdächtige

Videoaufzeichnungen von Überwachungskameras haben die Ermittler der Kripo Heidelberg auf die Spur der Beschuldigten und außerdem auf die Identität von vier weiteren Verdächtigen geführt, die möglicherweise in das Tatgeschehen eingebunden waren. Es handelt sich dabei um zwei 16-Jährige, einen 18-Jährigen und einen 20-Jährigen. bjz