Heidelberg

Zoo Tierschützer befürchten, dass Schimpanse Epulu depressiv sein könnte – Kuratorin widerspricht vehement

Harmonische Senioren-WG oder unwürdiger Lebensabend?

Archivartikel

Heidelberg.Langsam, mit einem Ellenbogen auf den Boden gestützt, schiebt sich Epulu über den Boden des Schimpansen-Geheges im Affenhaus des Heidelberger Zoos. Er sucht nach Haferflocken, die im Rindenmulch liegen. „Vielleicht sieht er nicht mehr gut und hält den Kopf deshalb nah an der Erde“, vermutet Dominik Winkel. Der Tierpfleger betreut den mit 51 Jahren hoch betagten Epulu, seit dieser Ende

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3866 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema