Heidelberg

Havarie auf Neckar: 25 000 Liter Wasser im Maschinenraum

Neckargemünd.Wegen eines Wassereinbruchs alarmierte der Kapitän eines 86 Meter langen Frachtschiffs gestern Vormittag gegen 10.30 Uhr die Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei und der Feuerwehr. Beladen war der Frachter mit circa 1150 Tonnen Gips. Wie Peter Fischer, Leiter der Wasserschutzpolizei, mitteilte, habe der Schiffsführer richtig gehandelt und vor der Schleuse Neckargemünd angelegt. Sofortmaßnahmen verhinderten ein weiteres Eindringen des Wassers. Als Ursache stellte sich eine defekte Pumpe heraus. Etwa 25 000 Liter waren in den Maschinenraum eingedrungen und vermischten sich mit Öl. In den Neckar sei davon nichts geflossen. sal (Bild: Priebe)

Info: Fotostrecke und Video unter morgenweb.de/region

Zum Thema