Heidelberg

Kurzzeitkennzeichen-Affäre Am zweiten Prozesstag räumen zwei weitere Angeklagte die massenweise Urkundenfälschung ein

„HD-04“ bundesweit berüchtigt

Heidelberg/Wiesloch.Auf Halde georderte Kurzzeitkennzeichen, die in Containern von Zulassungsdiensten in Berlin an Gebrauchtwarenkäufer teuer abgegeben wurden, Anträge mit gefälschten Unterschriften und per Mail verschickte Ausweiskopien mit dem Vermerk „Könnt ihr zum Bestellen verwenden“: Vor dem Landgericht Heidelberg geben am zweiten Prozesstag um Urkundenfälschung gegen eine vierköpfige Bande Kriminalbeamte

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4542 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema