Heidelberg

Hebelstraßenbrücke: Neubau kostet mehr als zwölf Millionen

Archivartikel

Heidelberg.65 Jahre alt ist sie - doch bei einer Brücke gibt es da wenig Anlass zum Jubeln. Die Hebelstraßenbrücke in Heidelberg ist marode und kann nur noch eingeschränkt von Lkw befahren werden: Maximal 3,5 Tonnen Fahrzeuggewicht verträgt die Verbindung zwischen Römerstraße und Carl-Benz-Straße noch. Im Bezirksbeirat Südstadt stellte Bürgermeister Jürgen Odszuck jetzt die Pläne für die Ersatzbrücke vor, die ab Januar 2019 gebaut werden soll. Über zwölf Millionen Euro werden für die 50 Meter lange Querung veranschlagt, die neben drei Fahrspuren zwei Radfahrstreifen von 3,20 Metern Breite sowie zwei Gehwege haben wird. Deutsche Bahn, Stadt und Bund sollen sich die Kosten teilen. Auch um Fördergelder des Landes bemüht sich die Stadt erneut. 2012 war ein solcher Antrag gescheitert. (Bild; Rothe) miro