Heidelberg

Mitarbeiter unter Verdacht

Heidelberg: Überfall auf Restaurant "Hans im Glück" nur vorgetäuscht

Archivartikel

Heidelberg.Der Überfall, der sich am Dienstag auf ein Schnellrestaurant in Heidelberg zugetragen haben soll (wir berichteten), war nur vorgetäuscht. Das teilten Polizei und die Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag mit. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen hat ein Mitarbeiter des Restaurants den Überfall erfunden, es kam zu keinerlei "Tatgeschehen", wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage bestätigte.

Das Motiv des Angestellten sei noch unklar. "Wir hatten allerdings recht früh einen entsprechenden Verdacht", sagte der Polizeisprecher. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg - insbesondere zu weiteren Tätern - dauern an. 

Ein Mitarbeiter hatte am Dienstag die Polizei alarmiert und von einem Überfall berichtet. Ein mit Mütze und Schal vermummter Täter habe das an der Heiliggeistkirche, Ecke Hauptstraße, gelegene Restaurant noch vor Öffnung betreten und mit einer Schusswaffe Bargeld geraubt, behauptete er. Die Polizei hatte mit einem Großaufgebot gefahndet.

Zum Thema