Heidelberg

Heidelberg: Rote Ampel überfahren - Drei Kinder bei schwerem Unfall verletzt

Archivartikel

Heidelberg.Bei einem Verkehrsunfall in Heidelberg-Kirchheim sind am Samstagmittag sechs Personen, darunter drei Kinder, zum Teil schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, missachtete ein Autofahrer eine rote Ampel auf der L 598 (Sandhäuser Straße) und verursachte damit den Zusammenstoß.

Demnach fuhr der 32-Jährige aus Richtung Leimen kommend auf der L 598 und wollte nach links auf die B 535 einbiegen. Dabei missachtete er eine rote Ampel und bog auch noch auf die falsche Fahrbahn ab, so dass er mit einem entgegenkommenden Wagen zusammenstieß. Dessen Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Sie und ihre beiden neun und elf Jahre alten Kinder, die leichte Verletzungen erlitten, wurden ins Krankenhaus gebracht.

Die Ehefrau des Unfallverursachers, die sich mit dem einjährigen Kind auf dem Rücksitz befand, wurde ebenfalls schwer verletzt. Sie musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Das Kind und der Fahrer wurden leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme wurde die Auffahrt von der B 535 zur L 598 für etwa zwei Stunden gesperrt. Es kam laut Polizei zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Höhe des Sachschadens wird auf rund 18.000 Euro geschätzt. Das Verkehrskommissariat Heidelberg hat den Unfall aufgenommen und ermittelt nun gegen den Verursacher wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Zum Thema