Heidelberg

Ermittlungen Heidelberger Anwalt erhält Drohbrief mit pulvriger Substanz / Verteidiger einer 16-Jährigen, die wegen ihres Kopftuchs diskriminiert worden sein soll

Heidelberger Anwalt erhält Drohbrief: "Das ist für mich ein Angsthase, der so etwas macht"

Archivartikel

Heidelberg.Der Brief enthielt neben Drohungen eine pulvrige Substanz, die noch kriminaltechnisch untersucht wird: Der Heidelberger Anwalt Yalcin Tekinoglu geht davon aus, dass ihn jemand unter Druck setzen wollte, weil er jüngst eine junge Frau in einem „Kopftuch-Verfahren“ verteidigte.

Dass mit dem Brief etwas nicht stimmen könnte, habe er unter anderem daran gemerkt, dass er keinen Absender

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3409 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00