Heidelberg

Heidelberger Uniklinikum sagt Operationen ab

Archivartikel

Heidelberg.Wegen Problemen mit der IT hat das Heidelberger Uniklinikum am Freitag alle geplanten Operationen abgesagt. Auf Nachfrage teilte eine Sprecherin mit, dass akute Notfälle wie Unfälle aber dennoch operiert werden können. "Die PC Programme in den OPs funktionieren unabhängig vom EDV-Betriebssystem", erklärt sie.

Der Fehler sei in der Nacht bei Wartungsarbeiten entdeckt worden, sagte der Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Bergstraße, Daniel Frische, am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Alle notwendigen Operationen seien gemacht worden, alles was planbar gewesen sei, habe man verschoben. "Die Patientensicherheit ist gewährleistet", sagte Frische. "Für solche Fälle gibt es immer einen Notfallplan." Wie lange es dauere, die Probleme zu beheben, sei noch unklar.

Derzeit laufe die Fehlersuche am Zentrum für Informations- und Medizintechnik auf Hochtouren. Für den Nachmittag ist eine Krisensitzung geplant. Von der IT-Störung ist auch die Heidelberger Thoraxklinik und das Kreiskrankenhaus Bergstraße in Heppenheim betroffen. (sin/dpa)