Heidelberg

Lebensmittel Gemüse gibt’s nach Anruf frei Haus

Hofladen nur an der Tür

Limburgerhof.„Man kann ja nicht nur Nudeln und Tiefkühlkost essen. Und schon gar nicht, wenn man mitten im größten Gemüseanbaugebiet Deutschlands lebt“, findet Petra Dickgießer. In ihrem Obst- und Gemüselädchen in Limburgerhof (Rhein-Pfalz-Kreis) verkauft sie erntefrische Produkte von Landwirten aus der Region und Selbstgemachtes. „Viele ältere Leute möchten gar nicht mehr aus dem Haus, deshalb habe ich mir den Lieferservice ausgedacht“, erzählt sie.

Auf einem neongrünen Schild am Laden steht eine Handynummer, unter der Kunden ihre Bestellungen abgeben können. „Ich packe das Gemüse zusammen und liefere es direkt aus.“ Einen Aufpreis verlange sie nicht: „In Zeiten wie diesen muss man doch zusammenhalten.“ Vor allem frisches Gemüse wie Blumenkohl, Lauch und Kohlrabi gehe sehr gut. Verkauft wird nur noch durch die Tür: „Wir stehen hinter einer Plexiglasscheibe.“

Auch Landwirtin Heike Breuer aus Schifferstadt, ebenfalls im Rhein-Pfalz-Kreis, bietet ab dieser Woche auch einen Lieferservice ihres Hofladens an. sin

Zum Thema