Heidelberg

Medizin Kardiologe übergibt Klinikleitung an Nachfolger

Hugo Katus unterstützt Großprojekt

Archivartikel

Heidelberg.Der renommierte Heidelberger Kardiologe Hugo Katus übergibt am 1. Oktober nach 18 Jahren die Leitung der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie am Universitätsklinikum Heidelberg an Norbert Frey. Katus gilt als Pionier der Herzinfarkt-Diagnostik. So habe der Wissenschaftler und Arzt in jahrzehntelanger Arbeit einen Bluttest für Troponin T entwickelt. Das Eiweiß wird nur in Herzmuskelzellen gebildet und liegt dort in hoher Konzentration vor. Nach Schädigung der Zellmembran gelangt es in das Blut und kann dann nachgewiesen werden. Der weltweit patentierte Troponin-T-Test hat laut Uniklinikum dazu geführt, dass bei Patienten mit Brustschmerz ein Herzinfarkt doppelt so häufig wie mit dem EKG oder üblichen Tests diagnostiziert werden kann.

Zudem forscht Katus zu molekularen Ursachen von Herzmuskelerkrankungen. Ein aktuelles Großprojekt – das neue Herzzentrum mit angeschlossenem Institut „Informatics for life“ – werde er in den kommenden drei Jahren weiter begleiten.

Mitarbeit an digitalem Zentrum

„Professor Katus übergibt eine hervorragend aufgestellte kardiologische Klinik, die sich unter seiner Leitung zu einem der größten Zentren für Herzkatheter-Untersuchungen und -eingriffe, zur Behandlung von Rhythmusstörungen sowie für kardiale Bildgebung in Deutschland entwickelt hat“, sagt Ingo Autenrieth, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums.

„Mir war es wichtig, die Kardiologie zukunftsfähig aufzustellen und Innovationen zu erzeugen“, sagt der scheidende Ärztliche Direktor. Die konsequente Fortsetzung dieses Weges werde das neue, komplett digitalisierte Herzzentrum sein. 

Zum Thema