Heidelberg

Justiz Im Prozess um den Poststraßen-Angriff sagt das Opfer aus

„Ich bin froh, dass ich noch da bin“

Archivartikel

Heidelberg.Der Mann im Zeugenstand spricht mit klarer, beherrschter Stimme. Er trägt schwarze Schuhe, schwarze Hose und ein Hemd, dessen Ärmel sich um die Muskeln spannen. „Ich lebe noch“, sagt der 37-Jährige auf die Frage der Vorsitzenden Richterin Gisela Kuhn, wie es ihm heute gehe. Etwas mehr als neun Monate ist es her, dass der Heidelberger in der Poststraße mit Tritten ins Gesicht lebensgefährlich

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4428 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema