Heidelberg

Jugendlicher wird mit vermeintlicher Schusswaffe bedroht und körperlich attackiert

Archivartikel

Heidelberg.Ein 16 Jahre alter Jugendlicher ist am Montagnachmittag mit einer vermeintlichen Schusswaffe bedroht und körperlich attackiert worden. Zuvor war der Geschädigte nach Polizeiangaben gegen 14.40 Uhr auf dem Heidelberger Bergfriedhof von einem 17-Jährigen dazu aufgefordert worden, sein Handy herauszurücken. Die vermeintliche Schusswaffe habe der 16-Jährige schnell als „Spielzeugpistole“ identifizieren können. Nachdem er die Übergabe des Handys verweigerte, schlug ihn der Beschuldigte mehrmals gegen den Kopf. Der Junge habe laut Polizei sichtbare Verletzungen davongetragen. Ihm gelang jedoch die Flucht.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Zeugen, insbesondere Friedhofsbesucherinnen und -besucher, werden gebeten, sich unter den Telefonnummern 0621/174-4444 oder 06221/3418-0 bei der Polizei zu melden.

Zum Thema