Heidelberg

Gesundheit

Kampf gegen die Tigermücke

Heidelberg.Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises und das Institut für Diphterologie in Speyer sagen der Tigermücke (Bild: KABS) den Kampf an und bitten die Bürger um Mithilfe. Wer eine der auffällig schwarz-weiß gemusterten Stechmücken entdeckt, sollte sich mit einer der beiden Einrichtungen in Verbindung setzen. Erlegte Stechmücken können – in kleinen Döschen oder Streichholzschachteln – per Post eingeschickt werden an das Institut für Diphterologie, Stichwort Tigermückenmeldung Heidelberg, Georg-Peter-Süß-Straße 3, 67346 Speyer, oder an das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises in Heidelberg, Kurfürstenanlage 38-40.

Die Behörden haben in den vergangenen Jahren Friedhöfe, Kleingartenanlagen und Wohngebiete mit hohem Gartenanteil stichprobenartig nach Brutstätten abgesucht. Nun sollen Bürger mithelfen, die Ausbreitung zu entdecken, damit die Tiere frühzeitig bekämpft werden können. bjz