Heidelberg

Auszeichnung Klaus Staeck erhält Richard-Benz-Medaille

„Künstler mit Urteilskraft“

Archivartikel

Heidelberg.Für seine Verdienste um Kunst und Kultur hat der Plakatkünstler Klaus Staeck die Richard-Benz-Medaille der Stadt Heidelberg erhalten. Der 80-jährige Grafiker, Jurist, Verleger und Kulturpolitiker nahm die Auszeichnung im Heidelberger Rathaus von Oberbürgermeister Eckart Würzner entgegen. Staeck ist der 15. Träger der Medaille, die seit 1976 vergeben wird, wie ein Sprecher der Stadt informierte.

Bei der Verleihung würdigte Würzner Staecks Engagement für die Stärkung der Demokratie. Der Künstler rufe dazu auf, sich in die Politik einzumischen und Verantwortung zu übernehmen. Jochen Hörisch vom Seminar für deutsche Philologie der Uni Mannheim hob in seiner Laudatio Staecks politische Urteilskraft als Künstler hervor, die ihn zu einem „Unikat“ mache. In Zeiten, in denen Fake-News zum Normalfall würden, sei seine Kunst wichtiger denn je. red