Heidelberg

Emmertsgrund Nominierung für Nachbarschaftspreis 2018

Lebendiges Miteinander als Ziel

Archivartikel

Heidelberg.Das Emmertsgrunder Stadtteilmanagement ist für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2018 nominiert. Dieser zeichnet Projekte aus, deren Initiatoren sich mit Einsatz und Leidenschaft für eine gute und lebendige Nachbarschaft stark machen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die „nebenan.de-Stiftung“ hat aus bundesweit mehr als 1000 Bewerbungen die 104 besten Projekte ausgewählt. Das Stadtteilmanagement Emmertsgrund ist unter der Kategorie „Nachbarschaftshilfe: Hilfe zur Selbsthilfe/Engagementförderung/Inklusion“ nominiert. Als Landessieger, Bundessieger oder Publikumspreisträger winken bis zu 10 000 Euro Preisgeld. Noch bis 22. August kann nach Angaben der Stadt jeder online unter www.nachbarschaftspreis.de für das Projekt abstimmen.

Das Stadtteilmanagement auf dem Emmertsgrund gibt es seit 2010. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität und des Miteinanders in dem Stadtteil. Jeder Anwohner kann sich beteiligen und über Aktionen mitbestimmen. Organisiert wird das Management vom Verein TES (Trägerverein Emmertsgrunder Stadtteilmanagement). Mehr als 3000 Bürger nutzen die Angebote des Vereins regelmäßig. jei