Heidelberg

Wettbewerb Preis der Heidelberger Autoren

Literaten lesen vor

Heidelberg.Heidelberg ist für besondere Literaturpreise bekannt. Der Clemens Brentano Preis zum Beispiel wird von Studierenden und Kritikern gemeinsam juriert. Die Arbeitsgemeinschaft der Heidelberger Autorinnen und Autoren lobt 2018 zum ersten Mal einen Preis „von Literaten für Literaten“ aus Heidelberg und Umgebung aus. Alle Veranstaltungen dazu finden in der Stadtbücherei statt. Heute um 19 Uhr werden im dortigen Literaturcafé in der Poststraße die Bücher der Shortlist für den Preis bei einer Lesung vorgestellt. Es sind: Marcus Imbsweiler: „55“ (Conte Verlag), Anne Richter: „Fremde Zeichen“ (Osburg Verlag), Michail Krausnick: „Weißer Bruder, Schwarzer Rock“ (Conte Verlag), Elias Jammal: „Aufwachen in der Welt“ (Lau Verlag) und Carlo Schäfer: „Das Erzählerische Werk“ (CulturBooks). Der Preisträger wird in den kommenden Wochen von einer Jury bestimmt. Der Preis wird am 7. Juni im Hilde-Domin-Saal verliehen. zg