Heidelberg

Arbeitsmarkt Quote steigt deutlich auf 3,8 Prozent

Mehr Bürger ohne Job

Archivartikel

Heidelberg.Die Situation auf dem Arbeitsmarkt im Bezirk der Arbeitsagentur Heidelberg hat sich im August deutlich verschlechtert. Insgesamt waren in diesem Monat 14 319 Menschen als erwerbslos gemeldet – das sind 818 mehr als im Juli. Die Arbeitslosenquote stieg im gleichen Zeitraum um 0,4 Prozentpunkte auf 3,8 Prozent. Der Vergleich zum August 2018 fällt jedoch immer noch positiv aus. Damals waren noch 313 Frauen und Männer mehr ohne Job.

„In der Sommerzeit werden von den Unternehmen erfahrungsgemäß weniger Mitarbeiter eingestellt. Betriebsferien und die Urlaubszeit sorgen für Zurückhaltung bei Neueinstellungen“, sagt Klaus Pawlowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Heidelberger Arbeitsagentur. „Die Arbeitslosenquote ist für August aber immer noch sehr niedrig im Vergleich zu den Vorjahren. Das liegt unter anderem daran, dass wir im Bereich der unter 25-Jährigen 40 Prozent weniger Zugänge nach Ausbildung als im letzten Jahr haben. Viele Betriebe übernehmen ihre Azubis, um ihren Fachkräftebedarf zu decken“, so Pawlowski.

Zum Thema