Heidelberg

Kunst Skulptur von Jürgen Görtz vorübergehend im Park

"Musengaul" galoppiert vors Schloss

Archivartikel

Heidelberg/Karlsruhe.Ein „trojanisches“ Pferd bekommt vorübergehend Asyl im Heidelberger Schlosspark: Wie die Staatlichen Schlösser und Gärten mitteilen, wird am Mittwoch hoch über der Stadt der „Musengaul“ von Künstler Jürgen Görtz aufgestellt. Grund: Die 6,50 Meter große Skulptur muss ihren Platz vor dem Badischen Staatstheater Karlsruhe verlassen, weil dort Bauarbeiten geplant sind.

Das zu Beginn heftig in der Fächerstadt kritisierte dreibeinige Metallpferd ist gleichzeitig Vorbote eines Ausstellungsprojekts: Ab April 2020 werden 23 Werke des bekannten Bildhauers auf der Terrasse des Schlossgartens gezeigt. 

Zum Thema