Heidelberg

Justiz Erste Plädoyers im Prozess um Kurzzeitkennzeichen-Betrug / Urteil am 26. September erwartet

Oberstaatsanwalt: „Behörde hat es den Angeklagten leicht gemacht“

Archivartikel

Heidelberg/Wiesloch.„Die Angeklagten in ihren Berliner Bürocontainer wussten, in Wiesloch gibt es eine Behörde, die nichts gegen sie unternimmt“, betont Oberstaatsanwalt Uwe Siegrist. Zwar saßen keine Vertreter der Zulassungsstelle des Rhein-Neckar-Kreises in Wieloch auf der Anklagebank. Doch im Prozess um den massenhaften Betrug mit Kurzzeitkennzeichen vor dem Heidelberger Landgericht wird der Behörde klar eine

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3886 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema